STRESS-CHECK

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl von Aussagen zu typischen Stressauslösern, Stressreaktionen und den persönlichen Umgang mit diesen. Kreuzen Sie bitte die für Sie zutreffende Antwort an. Oftmals ist es nicht möglich, genau zu antworten. In diesen Fällen beschreiben Sie bitte die Tendenz und kreuzen den Bereich an, der noch am ehesten auf Sie zutrifft. Überlegen Sie bitte nicht zu lange und antworten Sie bitte vollständig.

Stressauslöser

trifft gar
nicht zu
trifft eher
nicht zu
trifft
eher zu
trifft
völlig zu
Die Arbeitsmenge, die ich zu bewältigen habe, ist einfach erdrückend.
Meine Arbeitstätigkeit ist durch häufige Unterbrechungen gekennzeichnet.
Ich mache oft Überstunden (z.B. arbeite ich auch am Wochenende oder bis spät in den Abend hinein etc.)
Ich habe häufig Ärger mit meinen Mitarbeitern oder Vorgesetzten.
Ich arbeite häufig unter Zeitdruck.
Mich belasten z.Zt. private Probleme.


Stressreaktionen

trifft gar
nicht zu
trifft eher
nicht zu
trifft
eher zu
trifft
völlig zu
In letzter Zeit habe ich häufig Kopfschmerzen, Nackenverspannungen oder Rückenschmerzen.
Ich habe in letzter Zeit häufig Magen- oder Verdauungsprobleme (z.B. Magenschmerzen, Sodbrennen, Durchfall etc.).
Ich schlafe oft schlecht ein oder durch.
Am Abend und Wochenende gehen mir häufig noch berufliche Probleme durch den Kopf.
Im Gegensatz zu früher gehe ich nicht mehr so gern zur Arbeit.
Ich nehme mir nur noch selten Zeit für die Familie oder für Freunde.
Ich esse eher unregelmäßig, oftmals fällt das Mittagessen komplett aus.


Umgang mit Stress

trifft gar
nicht zu
trifft eher
nicht zu
trifft
eher zu
trifft
völlig zu
In stressigen Situationen versuche ich mich bewusst zu entspannen.
Ich neige unter Stress dazu, zu rauchen oder mit dem Rauchen wieder anzufangen.
Ich suche in Stress-Situationen bewusst nach etwas, das mir Freude bereiten könnte.
Ich neige dazu, unter Stress verstärkt Alkohol zu trinken oder Beruhigungsmittel bzw. Medikamente einzunehmen.
In schwierigen Situationen gehe ich zu jemandem, mit dem ich über meine beruflichen und privaten Probleme reden kann.
Einmal erlebte Stresssituationen, versuche ich in der Zukunft mit allen Mitteln zu vermeiden.
Ich bin regelmäßig (mind. 2x wöchentlich) sportlich aktiv (z.B. Walking, Ballsportarten, Schwimmen, Joggen o.ä.).
Wenn ich mit einer stressigen Situation konfrontiert bin versuche ich, aktiv etwas zu unternehmen, um die Situation zu verbessern.